Sorry, this page isn't available for your location.

The page you're viewing is for German (EMEA) region.

Sorry, this page isn't available for your location.

The page you're viewing is for German (EMEA) region.

Als Partner im Netzwerk der GDA engagiert sich Vertiv gemeinsam mit anderen wichtigen Akteuren für die Weiterentwicklung der Belange von Rechenzentrumsbetreibern in Deutschland

München [20. Juli 2022] – Vertiv (NYSE: VRT), globaler Anbieter von kritischen digitalen Infrastruktur- und Kontinuitätslösungen, gibt heute seine Partnermitgliedschaft bei der German Data Center Association bekannt. Die Vernetzung mit Betreibern, Anbietern, politischen Entscheidungsträgern und anderen Akteuren, um Veränderungen in der Rechenzentrumsbranche zu bewirken, steht im Mittelpunkt der Partnerschaft und wird Vertiv dabei helfen, auch weiterhin Innovationen in der Branche voranzutreiben.

„Vertiv ist stolz darauf, Mitglied der GDA zu sein - einem Branchenverband, der sich für die Weiterentwicklung der Rechenzentrumsbranche einsetzt. Als einem der führenden IT-Infrastruktur Hersteller ist es uns ein wichtiges Anliegen zu den Konversationen mit den GDA Mitgliedern beizutragen” kommentiert Peter Lambrecht VP Sales EMEA und Geschäftsführer Vertiv GmbH. “Vor allem die Möglichkeiten des Ideenaustauschs mit Verbrauchern, Kunden, Marktbegleitern und Branchenführern, zu aktuellen Themen wie der Senkung des Kohlenstoffausstoßes oder der sicheren Energiewende, stehen dabei ganz oben auf unserer Agenda. Gerne bringen wir uns mit Inhalten wie Forenbeiträgen, gehosteten Veranstaltungen und aktivem Know-how und Handlungsideen in die Verbandsarbeit ein.“

Die Ziele der GDA, die Investitionsattraktivität in deutsche Standorte zu steigern, die Rahmenbedingungen für das Betreiben von Rechenzentren in Deutschland nachhaltig zu verbessern und das Wachstum der Branche und deren Wahrnehmung in Wirtschaft, Gesellschaft und Marktführern zu stärken gehen dabei Hand in Hand mit den Visionen von Vertiv.

„Wir freuen uns, Vertiv als Partner der Association begrüßen zu dürfen“, sagt GDA-Vorstandsvorsitzende Anna Klaft. „Bei unseren Bemühungen, die digitale Infrastruktur von morgen nachhaltig zu gestalten, können wir sicher sehr von Vertivs allumfassender Expertise zur technischen Ausstattung von Rechenzentren profitieren.“ Die Partnerschaft ist für das Unternehmen daher ein logischer Schritt, um die Branche in Deutschland aktiv mitzugestalten. Die Partnerschaft ist ein logischer Schritt für das Unternehmen, um die Branche in Deutschland aktiv zu gestalten. Vertiv ergänzt mit dieser Partnerschaft andere globale strategische Partnerschaften, wie die mit SDIA, EUDCA und RISE.

Weitere Informationen über Vertiv finden Sie unter Vertiv.com.


Über Vertiv

Vertiv (NYSE: VRT) bringt Hardware, Software, Analytics und Services zusammen, um Kunden zu ermöglichen, dass ihre Applikationen kontinuierlich laufen, optimal funktionieren und sich mit ihren Geschäftsanforderungen weiterentwickeln. Vertiv löst die wichtigsten Herausforderungen, denen Rechenzentren, Kommunikationsnetzwerke sowie kommerzielle und industrielle Anlagen ausgesetzt sind mit seinem Portfolio an Strom-, Kühlungs- und IT-Infrastrukturlösungen und Services, das Netzwerke von Cloud- bis Edge-Computing abdeckt. Die Unternehmenszentrale von Vertiv befindet sich in Columbus, Ohio, in den USA. 24.000 Mitarbeiter arbeiten für Vertiv in mehr als 130 Ländern weltweit. Weitere Informationen und die aktuellsten Neuigkeiten und Informationen von Vertiv finden Sie unter Vertiv.de.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemeldung enthält zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der folgenden US-amerikanischen Rechtsquellen: Dem Private Securities Litigation Reform Act von 1995, Abschnitt 27 des Securities Act und Abschnitt 21E des Securities Exchange Act. Diese Aussagen stellen lediglich eine Prognose dar. Tatsächliche Ereignisse oder Ergebnisse können erheblich von den Aussagen abweichen, die in dieser zukunftsgerichteten Aussage enthalten sind. Die Leser werden auf die bei der amerikanischen Securities and Exchange Commission eingereichten Unterlagen von Vertiv verwiesen, darunter der jüngste Jahresbericht auf Formblatt 10-K und alle nachfolgenden Quartalsberichte auf Formblatt 10-Q. Darin werden diese und andere wichtige Risikofaktoren im Zusammenhang mit Vertiv und dessen Geschäftstätigkeit erörtert. Vertiv ist nicht verpflichtet, seine zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder zu ändern, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen, und lehnt diese Verpflichtung ausdrücklich ab.

Pressekontakt
Christine Wildgruber, Stefan Keil
T +49 (0)89 / 41 95 99 -27/-46
E vertiv@maisberger.com

Partner-Login

Sprache & Standort